Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Königskerze

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z

Königskerze

Großblütige Königskerze (Verbascum densiflorum)

Gossbluetige Koenigskerze
Goßblütige Königskerze

Kleinblütige Königskerze (Verbascum thapsus)

Kleinbluetige Koenigskerze
Kleinblütige Königskerze

Windblumen-Königskerze (Verbascum phlomoides)

Windblumen-Koenigskerze
Windblumen-Königskerze

Synonyme/einheimische Namen: Wollblume

Die Königskerze gehört zur Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae).

Königskerze: Anwendungsgebiete

Königskerzenblüten nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Linderung der Symptome bei Halsschmerzen verbunden mit trockenem Reizhusten und Erkältung.

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.

Königskerze: Monographien

Königskerzenblüten / Wollblumen (Verbasci flos) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 7) sind

  • die Blüten von Verbascum thapsus L., Verbascum densiflorum Bertol. und Verbascum phlomoides L., auf die Kronblätter und Staubblätter reduziert,
  • getrocknet.

Königskerzenblüten (Verbasci flos) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Blüten von Verbascum thapsus L., Verbascum densiflorum Bertol. (Verbascum thapsiforme Schrad) und Verbascum phlomoides L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • getrocknet und auf Kronblätter und Staubblätter reduziert,
  • ganz oder zerkleinert,
  • zum Einnehmen als Tee.