Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Orange

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Orange

Orange (Citrus aurantium)

Der Orangenbaum gehört zur Familie der Rautengewächse (Rutaceae).

Zur Gattung Citrus siehe auch Citrus limon (Zitrone) und Citrus reticulata (Mandarine).


Monographien "Bitterorangenblüten" (Aurantii amari flos), "Neroliöl / Bitterorangenblütenöl"

Bitterorangenblüten (Aurantii amari flos) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 10) sind

  • die ungeöffneten Blüten von Citrus aurantium subsp. aurantium* (Synonym: Citrus aurantium ssp. amara*),
  • ganz,
  • getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Gesamtflavonoiden, berechnet als Naringin.

Neroliöl / Bitterorangenblütenöl (Neroli aetheroleum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 10) ist

  • das ätherische Öl aus den frischen Blüten von Citrus aurantium ssp. aurantium* (Synonym: Citrus aurantium ssp. amara),
  • durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Aussehen: Neroliöl / Bitterorangenblütenöl ist eine klare Flüssigkeit mit blassgelber oder dunkelgelber Farbe.

 

Geruch: Neroliöl / Bitterorangenblütenöl riecht  charakteristisch

* botanische Schreibweise: Citrus aurantium L. subsp. aurantium (Synonym: Citrus aurantium L. subsp. amara Engl.)


Monographien "Bitterorangenschale" (Aurantii amari epicarpium et mesocarpium), "Bitterorangenschalentinktur"

Bitterorangenschale (Aurantii amari epicarpium et mesocarpium) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 10) ist

  • das Epikarp und Mesokarp der reifen Frucht von Citrus aurantium subsp. aurantium* (Synonym: Citrus aurantium ssp. amara),
  • teilfweise vom weißen, schwammigen Gewebe des Mesokarps und Endokarps befreit,
  • getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Bitterorangenschalentinktur (Aurantii amari epicarpii et mesocarpii tinctura) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 10) ist

  • die Tinktur aus Bitterorangenschale (Monographie s. oben).

Geschmack: Bitterorangenschalentinktur schmeckt bitter.

* botanische Schreibweise: Citrus aurantium L. subsp. aurantium (Synonym: Citrus aurantium L. subsp. amara Engl.)


Monographien "Süßorangenblüten" (Aurantii dulcis flos), "Süßorangenschalenöl" (Aurantii dulcis aetheroleum)

Süßorangenblüten (Aurantii dulcis flos) nach dem Deutschen Arzneimittel-Codex (DAC, Stand 2017) sind

  • die Blüten von Citrus sinensis**,
  • ganz oder geschnitten,
  • getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Süßorangenschalenöl (Aurantii dulcis aetheroleum) nach dem Europäischen Arzneibuch ( Ph. Eur. 10) ist

  • das ätherische Öl aus der frischen Fruchtschale von Citrus sinensis***,
  • gewonnen durch geeignete mechanische Verfahren ohne Erhitzen,
  • ggf. mit Zusatz von einem geeignetem Antioxidans.

Aussehen: Süßorangenschalenöl ist eine klare, bewegliche Flssigkeit, die beim Abkühlen trüb werden kann. Die Farbe ist blassgelb oder orange.

 

** botanische Schreibweise: Citrus sinensis L. Pers. (Synonyme: Citrus aurantium var. sinensis L., Citrus aurantium L. subsp. sinensis (L.) Engl.)

*** botanische Schreibweise: Citrus sinensis (L.) Osbeck

 

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Orange: Historisches Bild


Quellen

  • Europäisches Arzneibuch (Ph.Eur.) 10. Ausgabe (Grundwerk 2020), Amtliche deutsche Ausgabe. Deutscher Apotheker Verlag.
  • DAC/NRF-Kommission, ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. (Hrsg.). Deutscher Arzneimittel-Codex® / Neues Rezeptur-Formularium® (DAC/NRF) (Fortsetzungswerk, Loseblattwerk). Govi Verlag.

Letzte Akualisierung: 22.01.2021