Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Angelika

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Angelika

Echte Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelika gehört zur Familie  der Doldengewächse (Doldenblütler, Apiaceae).


Angelikawurzel Anwendungsgebiete

Angelikawurzel-Tee nach Standardzulassung:

  • Appetitlosigkeit.
  • Verdauungsbeschwerden wie leichte, krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Blähungen und Völlegefühl.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Angelikawurzel-Tee Dosierung

  • 1 Teelöffel Angelikawurzel (ca. 1,5 g)
  • mit ca. 150 ml kochendem Wasser übergießen,
  • nach ca. 10 bis 15 Minuten abgießen.
  • Diesen Tee 3 mal täglich trinken.
  • Zeitpunkt je nach Anwendungsgebiet: Zur Appetitanregung ca. 30 Minuten vor den Mahlzeiten trinken, bei Beschwerden im Magen-Darm-Bereich nach den Mahlzeiten trinken.

Monographie "Angelikawurzel"

Angelikawurzel (Angelicae archangelicae radix) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) sind

  • Rhizom und Wurzeln von Angelica archangelica* (Synonym: Archangelica officinalis*),
  • ganz oder geschnitten, getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Geschmack: Angelikawurzel schmeckt bitter.

*botanische Schreibweise: Angelica archangelica L. (Synonym: Archangelica officinalis Hoffm.)


Angelika: Historische Bilder


Quellen

  • Braun, R., & Zapf, T. (2019). Standardzulassungen und Standardregistrierungen für Fertigarzneimittel - Text und Kommentar (Gesamtwerk mit 19. Aktualisierungslieferung, 2019). Stuttgart: Deutscher Apotheker Verlag.
  • Europäisches Arzneibuch (Ph.Eur.) 9. Ausgabe (Grundwerk 2017), Amtliche deutsche Ausgabe. Deutscher Apotheker Verlag.

Letzte Akualisierung: 21.01.2020