Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Himbeere

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z

Himbeere

Himbeere (Rubus idaeus)

Himbeere (Rubus idaeus)
Himbeere (Rubus idaeus)

Die Himbeere gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae).

Himbeere: Anwendungsgebiete

Himbeerblätter nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Symptomlinderung leichter krampfartiger Beschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation,
  • symptomatische Behandlung von leichtem Durchfall,
  • symptomatische Behandlung von leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum (bei Anwendung in der Mundhöhle).

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.

Monographien & Arzneidroge "Himbeerblätter"

Rubi idaei folium, Himbeerblaetter
Rubi idaei folium, Himbeerblätter

Himbeerblätter (Rubi idaei folium) nach dem Deutschen Arzneimittel Codex (DAC) sind

  • die Laubblätter von Rubus idaeus L.,
  • im Frühjahr und Frühsommer gesammelt,
  • getrocknet, ganz oder geschnitten,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Gerbstoffen, berechnet als Pyrogallol.

Himbeerblätter (Rubi idaei folium) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Blätter von Rubus idaeus L. (entspr. Ph. Fr),
  • zerkleinert oder
  • als bestimmter Trockenextrakt,
  • zum Einnehmen als Tee oder zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder
  • zur Anwendung in der Mundhöhle als Aufguss.

Himbeere: Historische Bilder