Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Japanische Minze

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Japanische Minze

Japanische Minze (Mentha canadensis)

Japanische Minze gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lippenblütler, Lamiaceae).

Nicht verwechseln: "Minzöl" ist nicht das selbe wie "Pfefferminzöl".


Minzöl Anwendungsgebiete

Innerliche Anwendung:

  • Blähsucht.
  • funktionellen Magen-, Darm- und Gallenbeschwerden.
  • Katarrhen der oberen Luftwege.

Äußerliche Anwendung:

  • Muskelschmerzen und nervenschmerzähnlichen Beschwerden.
  • Katarrhe der oberen Luftwege.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Minzöl Dosierung

Minzöl zum Einnehmen:

  • 2 Tropfen Minzöl
  • auf Zucker oder in einem Glas warmem Wasser
  • 1 bis 3 mal täglich einnehmen.


Minzöl zur Inhalation:

  • 3 bis 4 Tropfen Minzöl
  • in heißes Wasser geben.


Minzöl zur äußerlichen Anwendung:

  • einige Tropfen Minzöl
  • in die betroffenen Hautpartien einreiben.

Monographie "Minzöl"

Minzöl (Menthae arvensis aetheroleum partim mentholum depletum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) ist

  • das ätherische Öl aus den kurz zuvor gesammelten, frischen, blühenden oberirdischen Teilen von Mentha canadensis* (synonym: Mentha arvensis var. glabrata, Mentha arvensis var. piperascens),
  • durch Wasserdampfdestillation gewonnen,
  • aus dem Menthol durch anschließende Kristallisation zum Teil abgetrennt ist.

Aussehen: Minzöl ist eine farblose, schwach gelbe oder grünlich gelbe Flüssigkeit.

Geruch: Minzöl riecht charakteristisch.

* botanische Schreibweise: Mentha canadensis L. (Syn. Mentha arvensis L. var. glabrata (Benth.) Fern., Mentha arvensis var. piperascens Malinv. ex Holmes)


Quellen

  • Braun, R., & Zapf, T. (2019). Standardzulassungen und Standardregistrierungen für Fertigarzneimittel - Text und Kommentar (Gesamtwerk mit 19. Aktualisierungslieferung, 2019). Stuttgart: Deutscher Apotheker Verlag.
  • Europäisches Arzneibuch (Ph.Eur.) 9. Ausgabe (Grundwerk 2017), Amtliche deutsche Ausgabe. Deutscher Apotheker Verlag.

Letzte Aktualisierung: 20.01.2020