Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Japanische Minze

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Japanische Minze

Japanische Minze (Mentha canadensis)

Japanische Minze gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lippenblütler, Lamiaceae).

Nicht verwechseln: "Minzöl" ist nicht das selbe wie "Pfefferminzöl".


Minzöl Anwendungsgebiete

Innere Anwendung: Bei Blähsucht; funktionellen Magen-, Darm- und Gallenbeschwerden; Katarrhen der oberen Luftwege.

Äußerliche Anwendung: Bei Muskelschmerzen und nervenschmerzähnlichen Beschwerden. Katarrhe der oberen Luftwege .


Minzöl Dosierung

Minzöl zum Einnehmen:

  • 2 Tropfen Minzöl
  • auf Zucker oder in einem Glas warmem Wasser
  • 1 bis 3 mal täglich einnehmen.


Minzöl zur Inhalation:

  • 3 bis 4 Tropfen Minzöl
  • in heißes Wasser geben.


Minzöl zur äußerlichen Anwendung:

  • einige Tropfen Minzöl
  • in die betroffenen Hautpartien einreiben.

Monographie "Minzöl"

Minzöl (Menthae arvensis aetheroleum partim mentholum depletum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) ist

  • das ätherische Öl aus den kurz zuvor gesammelten, frischen, blühenden oberirdischen Teilen von Mentha canadensis* (synonym: Mentha arvensis var. glabrata, Mentha arvensis var. piperascens),
  • durch Wasserdampfdestillation gewonnen,
  • aus dem Menthol durch anschließende Kristallisation zum Teil abgetrennt ist.

Aussehen: Minzöl ist eine farblose, schwach gelbe oder grünlich gelbe Flüssigkeit.

Geruch: Minzöl riecht charakteristisch.

* botanische Schreibweise: Mentha canadensis L. (Syn. Mentha arvensis L. var. glabrata (Benth.) Fern., Mentha arvensis var. piperascens Malinv. ex Holmes)


Quellen

  • Braun, R., & Zapf, T. (2019). Standardzulassungen und Standardregistrierungen für Fertigarzneimittel - Text und Kommentar (Gesamtwerk mit 19. Aktualisierungslieferung, 2019). Stuttgart: Deutscher Apotheker Verlag.
  • Europäisches Arzneibuch (Ph.Eur.) 9. Ausgabe (Grundwerk 2017), Amtliche deutsche Ausgabe. Deutscher Apotheker Verlag.

Letzte Aktualisierung: 20.01.2020