Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Pfefferminze

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z

Pfefferminze

Pfefferminze (Mentha x piperita)

Pfefferminze (Mentha x piperita)
Pfefferminze (Mentha x piperita)

Die Pfefferminze gehört zur Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae).

Zur Minze siehe auch: Japanische Minze (Mentha canadensis)

Pfefferminze: Anwendungsgebiete

Pfefferminzblätter nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Linderung der Symptome von leichten Verdauungsstörungen wie Dyspepsie und Flatulenz (Darmwind).

Pfefferminzöl bzw. seine Zubereitungen nach HMPC (Monographien s. u.):

  • Linderung der Symptome von leichten Magen-Darm-Krämpfen, Blähungen und Bauchschmerzen, vor allem bei Patienten mit Reizdarmsyndrom ("well established use").
  • Linderung der Symptome bei leichten Spannungskopfschmerzen (äußerliche Anwendung, "well established use").
  • Linderung der Symptome bei Husten und Erkältungen (zur Einnahme, zur Inhalation, zur Anwendung in der Mundhöhle).
  • Linderung der Symptome bei Muskelschmerzen und bei örtlichem Juckreiz bei unverletzter Haut (äußerliche Anwendung).

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.

Pfefferminze: Monographien

Pfefferminzblätter (Menthae piperitae folium) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) sind

  • die Blätter von Mentha × piperita L.,
  • ganz oder geschnitten, getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Pfefferminzblättertrockenextrakt (Menthae piperitae folii extractum siccum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) ist

  • der Trockenextrakt aus Pfefferminzblättern (Menthae piperitae folium, s.o.),
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Rosmarinsäure.

Pfefferminzöl (Menthae piperitae aetheroleum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) sind

  • die ätherische Öl aus den frischen, blühenden, oberirdischen Teilen von Mentha × piperita L.,
  • durch Wasserdampfdestillation gewonnen.

Pfefferminzblätter (Menthae piperitae folium) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • sind die getrockneten Blätter von Mentha x piperita L.,
  • ganz oder zerkleinert oder
  • als bestimmte Tinkturen,
  • zum Einnehmen als Aufguss oder in fester Form (z.B. als Tabletten) oder flüssiger Form (z.B. als Lösung).

Pfefferminzöl (Menthae piperitae aetheroleum) mit der Einstufung "Well-established use" (allgemeine medizinische Verwendung) nach HMPC ist

  • das ätherische Öl von Mentha x piperita L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • durch Wasserdampfdestillation der frischen, oberirdischen Teile der blühenden Pflanze gewonnen,
  • zum Einnehmen als magensaftresistente Kapseln oder
  • zum Auftragen auf die Haut in flüssiger Form (z.B. als Lösung) oder halbfester Form (z.B. als Salbe).

Pfefferminzöl (Menthae piperitae aetheroleum) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC ist

  • das ätherische Öl von Mentha x piperita L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • durch Wasserdampfdestillation der frischen, oberirdischen Teile der blühenden Pflanze gewonnen,
  • zum Auftragen auf die Haut in flüssiger Form (z.B. als Lösung) oder
  • zum Auftragen auf die Nasenschleimhaut in halbfester Form (z.B. als Nasensalbe) oder
  • zur Aufnahme über die Mundschleimhaut in flüssiger Form (z.B. als Spray) oder fester Form (z.B. als Pastillen) oder
  • zum Inhalieren in flüssiger Form (als ätherisches Öl).