Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Walnuss

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z


Walnuss

Echte Walnuss (Juglans regia)

Die Walnuss gehört zur Familie der Walnussgewächse (Juglandaceae).


Walnuss: Anwendungsgebiete

Walnussblätter nach HMPC:

  • Linderung von leichten Hautentzündungen (äußerliche Anwendung)
  • Reduzierung von übermäßigem Schwitzen an Händen und Füßen (äußerliche Anwendung).

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.


Monographie & Arzneidroge "Walnussblätter"

Juglandis folium, Walnussblaetter
Juglandis folium, Walnussblaetter

Walnussblätter (Juglandis folium) nach dem Deutschen Arzneimittel Codex (DAC) sind

  • die Laubblätter von Juglans regia L.,
  • getrocknet, ganz oder geschnitten,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Gerbstoffen, berechnet als Pyrogallol.

Walnussblätter (Juglandis folium) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Blätter von Juglans regia L.,
  • zerkleinert,
  • zur Anwendung auf der Haut als Abkochung.

Echte Walnuss: Historische Grafik