Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen   >  Kümmel

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Kümmel

Kümmel (Carum carvi)

Synonyme/einheimische Namen: Kümmel, Wiesen-Kümmel

Kümmel gehört zur Familie  der Doldengewächse (Doldenblütler, Apiaceae).


Kümmel: Anwendungsgebiete

Kümmel und Kümmelöl nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Linderung von Verdauungsstörungen, wie z. B. Blähungen und Flatulenz (Darmwind).

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Monographien "Kümmel", "Kümmelöl"

Kümmel (Carvi fructus) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) sind

  • die ganzen Teilfrüchte von Carum carvi L.,
  • getrocknet,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl.

Kümmelöl (Carvi aetheroleum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) ist

  • das ätherische Öl aus den trockenen Früchten von Carum carvi L.,
  • gewonnen durch Wasserdampfdestillation.

Kümmel (Carvi fructus) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Früchte von Carum carvi L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • ganz oder zerkleinert,
  • zum Einnehmen als Tee.

Kümmelöl (Carvi aetheroleum) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC ist

  • das ätherische Öl von von Carum carvi L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • zum Einnehmen in flüssiger Form (z.B. als Lösung) oder
  • zur Anwendung auf der Haut in halbfester Form (z.B. als Salbe).

Kümmel: Historisches Bild


Letzte Akualisierung: 23.05.2019