Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Hafer

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z


Hafer

Hafer (Avena sativa)

Hafer gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae).


Hafer: Anwendungsgebiete

Haferfrüchte nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Symptomatische Behandlung von leichten Entzündungen der Haut, wie zum Beispiel Sonnenbrand.
  • Unterstützend zur Heilung kleiner Wunden.

Haferkraut nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Besserung des Befindens bei nervlicher Belastung.
  • Zur Schlafunterstützung.

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.


Monographien "Haferfrüchte", "Haferkraut"

Haferfrüchte (Avenae fructus) mit der Einstufung „Traditional use“ (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Früchte von Avena sativa  L.,
  • nach der Ernte gereinigt und gesiebt,
  • getrocknet,
  • zu Mehl gemahlen (ensprechend USP-Monographie 30 (1990)),
  • zur Anwendung auf der Haut als Bad oder als kolloidaler Extrakt mit Trägersubstanz gemischt oder in flüssigem Paraffin.

Haferkraut (Avenae herba) mit der Einstufung „Traditional use“ (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die oberirdirschen Teile von Avena sativa  L.,
  • vor der Blüte geerntet,
  • frisch oder getrocknet,
  • zu Mehl gemahlen (ensprechend USP-Monographie 30 (1990),
  • zum Einnehmen als Tee oder
  • zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder in flüssiger Form (z.B. als Lösung).