Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Hirtentäschel

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Hirtentäschel

Gewöhnliches Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris)

Das Hirtentäschel gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).


Hirtentäschel: Anwendungsgebiete

Hirtentäschelkraut nach HMPC (Monographie s.u.):

  • Verringerung starker Menstruationsblutung bei Frauen mit regelmäßigem Menstruationszyklus. Vor dieser Anwendung sollte ein Arzt ausschließen, dass eine schwere Krankheit die Beschwerden verursacht.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Monographien "Hirtentäschelkraut"

Hirtentäschelkraut (Bursae patoris herba) nach dem Deutschen Arzneimittel Codex (DAC) sind

  • die oberirdischen Teile von Capsella bursa-pastoris (L.) Medik.,
  • zur Blütezeit gesammelt,
  • getrocknet, ganz oder geschnitten.

Hirtentäschelkraut (Bursae pastoris herba)  mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC ist

  • das Kraut von Capsella bursa-pastoris (L.) Medikus (entspr. Ph. Fr.)
  • zerkleinert oder
  • als bestimmter Flüssigextrakt,
  • zum Einnehmen als Tee oder zum Einnehmen in flüssiger Form (z.B. als Tropfen)

Letzte Akualisierung: 21.05.2019