Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Mistel

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Mistel

Mistel (Viscum album)

Synonyme/einheimische Namen: Gewöhnliche Mistel, Laubholz-Mistel

Mistel gehört zur Familie der Sandelgewächse (Santalaceae). Früher wurde Viscum zur Familie der Mistelgewächse (Viscaceae) gezählt. Die gibt es nicht mehr als Rangstufe einer Familie.


Monographie "Mistelkraut"

Mistelkraut (Visci herba) nach dem Deutschen Arzneibuch (DAB 1999) sind

  • die jüngeren Zweige von Viscum album*,
  • mit Blättern, Blüten und vereinzelten Früchten,
  • ganz oder geschnitten, getrocknet.

* botanische Schreibweise: Viscum album L.

 

 

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Mistel: Historische Bilder


Quellen

  • Brands, S.J. (ed.), 2019. Family Valerianaceae Batsch (1802). In Systema Naturae 2000. The Taxonomicon, 20 Dec 2019. Universal Taxonomic Services, Zwaag, The Netherlands. Abgerufen 09 2020 von http://taxonomicon.taxonomy.nl/TaxonList.aspx?subject=Family&by=ScientificName&search=viscaceae*
  • DAC/NRF-Kommission, ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V. (Hrsg.). Deutscher Arzneimittel-Codex® / Neues Rezeptur-Formularium® (DAC/NRF) (Fortsetzungswerk, Loseblattwerk). Govi Verlag.
  • Jäger, E. J. (2011). Rothmaler - Exkursionsflora von Deutschland. Gefäßpflanzen: Grundband sowie Band 3: Gefäßpflanzen: Atlasband. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.

Letzte Akualisierung: 29.09.2020