Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Baldrian

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W    X   Y   Z

Baldrian

Arznei-Baldrian (Valeriana officinalis)

Arznei-Baldrian (Valeriana officinalis)
Arznei-Baldrian (Valeriana officinalis)

Synonyme/einheimische Namen: Echter Baldrian, Gemeiner Baldrian, Gewöhnlicher Baldrian

Der Baldrian gehört zur Familie der Baldriangewächse (Valerianaceae).

Baldrian: Anwendungsgebiete

Baldrianwurzel bzw. ihre Zubereitungen nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Linderung leichter nervöser Anspannungen und bei Schlafstörungen ("well established use").
  • Besserung des Befindens bei nervlicher Belastung und zur Schlafunterstützung.

Baldrianöl bzw. seine Zubereitungen nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Besserung des Befindens bei nervlicher Belastung und zur Schlafunterstützung.

Kombination aus Baldrianwurzel / Hopfenzapfen siehe unter Hopfen.

 

Hinweis: Die Informationen zu Anwendung, Wirkungen, Nebenwirkungen, Gegenanzeigen (Kontraindikationen) und Anwendungsbeschränkungen sind auf dieser Website nicht vollständig, oder sie fehlen ganz. Die Informationen dienen NICHT der Selbstmedikation, und sie ersetzen keine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie außerdem die Packungsbeilage.

Baldrian: Monographien

Baldrianwurzel (Valerianae radix) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) sind

  • die unterirdischen Teile von Valeriana officinalis L. s.l. (Rhizom, Wurzeln und Ausläufer),
  • getrocknet, ganz oder zerkleinert,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl sowie an Sesquiterpensäuren (berechnet als Valerensäure).

Geschnittene Baldrianwurzel (Valerianae radix minutata) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 7) sind

  • die unterirdischen Teile von Valeriana officinalis L. s. l. (Rhizom, Wurzeln und Ausläufer),
  • getrocknet, geschnitten,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an ätherischem Öl sowie an Sesquiterpensäuren (berechnet als Valerensäure).

Baldriantinktur (Valerianae tinctura) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) ist

  • die Tinktur aus Baldrianwurzel (Valerianae radix, s.o.),
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Sesquiterpensäuren, berechnet als Valerensäure.

Mit Wasser hergestellter Baldriantrockenextrakt (Valerianae extractum aquosum siccum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) ist

  • der Trockenextrakt aus Baldrianwurzel (Valerianae radix, s.o.),
  • mit Wasser hergestellt,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Sesquiterpensäuren, berechnet als Valerensäure.

Mit wässrig-alkoholischen Mischungen hergestellter Baldriantrockenextrakt (Valerianae extractum hydroalcoholicum siccum) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 8) ist

  • der Trockenextrakt aus Baldrianwurzel (Valerianae radix, s.o.),
  • mit wässrig-alkoholischen Mischungen hergestellt,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an Sesquiterpensäuren, berechnet als Valerensäure.

Baldrianwurzel (Valerianae radix) mit der Einstufung "Well-established use" (allgemeine medizinische Verwendung) nach HMPC ist

  • die Wurzel von Valeriana officinalis L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • als bestimmter Trockenextrakt,
  • zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten).

Baldrianwurzel (Valerianae radix) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC ist

  • die Wurzel von Valeriana officinalis L. (entsprechend Ph. Eur.),
  • als bestimmte Trockenextrakte oder
  • als bestimmte Flüssigextrakte oder
  • als bestimmte Tinkturen oder
  • als zerkleinerte oder pulverisierte Wurzel,
  • in Abhängigkeit von der oben genannten Zubereitung entweder zum Einnehmen als Tee oder zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder flüssiger Form (z.B. als Lösung), oder zur Anwendung als Badezusatz.

Baldrianöl (Valerianae aetheroleum) mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC ist

  • das ätherische Öl von Valeriana officinalis L. (entsprechend Deutsches Arzneibuch DAB 6,
  • zum Einnehmen in flüssiger Form (z.B. als Lösung) oder
  • als Badezusatz in flüssiger Form.

Zu den HMPC-Monographien der Kombination aus Baldrianwurzel / Hopfenzapfen siehe unter Hopfen.