Sie sind hier:  Startseite  >  Heilpflanzen  >  Brennnessel

A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Brennnessel

Große Brennnessel (Urtica dioica)


Kleine Brennnessel (Urtica urens)

Die Brennnessel gehört zur Familie der Brennnesselgewächse (Urticaceae).


Brennnessel: Anwendungsgebiete

Brennnesselblätter- und Brennnesselkraut-Zubereitungen nach HMPC (Monographien s. u.):

  • Linderung bei leichten Gelenkschmerzen.
  • Durchspülungsmittel (ein Arzneimittel, das den Urinfluss anregt) bei leichten Beschwerden im Bereich der Harnwege.

Brennnesselkraut-Zubereitungen nach HMPC (Monographie s. u.) außerdem:

  • Bei seborrhoischen Zuständen der Haut (Zustände, die mit einer erhöhten Talgproduktion verbunden sind).

Brennnesselwurzel-Zubreitungen nach HMPC (Monographie s. u.):

  • Linderung der Symptome im Bereich des unteren Harntrakts, die mit gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) verbunden sind. Vor dieser Anwendung sollte ein Arzt ausschließen, dass eine schwere Krankheit die Beschwerden verursacht.

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht eine medizinische oder pharmazeutische Beratung. Sie dienen nicht der Selbstmedikation. Anwendungsgebiete, Wirkungen, Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sind hier nicht vollständig beschrieben. Für die geeignete Anwendung fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Bei pflanzlichen Arzneimitteln lesen Sie die Packungsbeilage.


Monographien "Brennnesselblätter", "Brennnesselwurzel", "Brennnesselkraut"

Brennnesselblätter (Urticae folium) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) sind

  • die Blätter von Urtica dioica* und/oder Urtica urens*,
  • getrocknet, ganz oder geschnitten,
  • mit einem bestimmten Mindestgehalt an (zusammen) Kaffeoyläpfelsäure und Chlorogensäure, berechnet als Chlorogensäure.

Brennnesselwurzel (Urticae radix) nach dem Europäischen Arzneibuch (Ph. Eur. 9) sind

  • die unterirdischen Teile von Urtica dioica* und/oder Urtica urens* und/oder ihren Hybriden,
  • getrocknet, ganz oder zerkleinert.

Brennnesselkraut (Urticae herba) nach dem Deutschen Arzneimittel Codex (DAC) sind

  • die oberirdischen Teile von Urtica dioica* und/oder Urtica urens* und/oder ihren Hybriden,
  • mit Anteilen von Stängeln und Blütenständen,
  • getrocknet, ganz oder geschnitten.

Brennesselblätter-Zubereitungen mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Blätter von Urtica dioica* und/oder Urtica urens* und/oder ihren Hybriden (entsprechend Ph. Eur.),
  • getrocknet und geschnitten oder
  • als bestimmte Extrakte (Flüssigextrakt, Trockenextrakte),
  • zum Einnehmen als Tee bzw. zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder flüssiger Form (z.B. als Lösung).

Brennesselkraut-Zubereitungen mit der Einstufung „Traditional use“ (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • das Kraut von Urtica dioica* und/oder Urtica urens* und/oder ihren Hybriden (entsprechend Deutschem Arzneibuch DAB 10),
  • zerkleinert und getrocknet oder pulverisiert oder
  • als bestimmte Extrakte (Flüssigextrakte, Trockenextrakt, Tinktur) oder
  • als bestimmter Presssaft aus dem frischen Kraut,
  • zum Einnehmen als Tee bzw. zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder flüssiger Form (z.B. als Lösung).

Brennnesselwurzel-Zubereitungen mit der Einstufung "Traditional use" (traditionelles pflanzliches Arzneimittel) nach HMPC sind

  • die Wurzel von Urtica dioica* und/oder Urtica urens* und/oder ihren Hybriden (entsprechend DAB 10),
  • zerkleinert oder
  • als bestimmte Extrakte (Trockenextrakte, Flüssigextrakt),
  • zum Einnehmen als Tee bzw. zum Einnehmen in fester Form (z.B. als Tabletten) oder flüssiger Form (z.B. als Lösung)

* botanisch exakt:

  • Urtica dioica L.
  • Urtica urens L.

Brennnessel: Historische Bilder


Letzte Akualisierung: 20.05.2019